nowshine.

Tuesday, June 30, 2015

Afternoon coffee break




/Shoes: Steffen Schraut/ TK Maxx (in Wuppertal heute noch gesehen)

In Polen hab ich wieder angefangen Latte Macchiato zu trinken. Eigentlich bin ich mehr der Espresso Typ, aber den Latte im Wedel Café muss man probiert haben. 
Wedel ist Polens bekanntester Süßwarenhersteller, auch über die Grenze hinaus. Bestimmt kennen einige von Euch "ptasie mleczko", also "Vogelmilch" (man bekommt es z.B. bei Edeka).

In jeder größeren Stadt hat Wedel ein Café und ich gehe jedes Mal lieber dorthin als z.B. zu Starbucks oder Coffee Heaven. Die Pralinen aus eigener Herstellung sind hervorragend und eignen sich sehr gut als Mitbringsel, wenn sie nicht vorher gegessen werden.

So haben meine Schwester und ich (leider nur ein Mal, da wir zu wenig Zeit hatten) bei strahlendem Sonnenschein unseren Latte getrunken und haben uns, obwohl die Hochzeit näher rückt und wir beide in unsere Kleider passen möchten, hier und da mal eine Praline gegönnt. 

Aber: wer geniesst nimmt nicht zu! ;)

Monday, June 29, 2015

Gestreifte Sommerkleider


Auch wenn ich aus Polen schon wieder zurück bin, kommen jetzt ein oder zwei Posts von dort, denn meine Schwester und ich haben natürlich viele Fotos geschossen. 

Ich SUPERBLOGGERIN hab zwar nach 1,5 Tagen gemerkt dass ich das Ladekabel für den Akku meiner Canon vergessen hab, aber zum Glück hat meine Schwester Ihre Kamera, inkl. Ladekabel dabei gehabt. So waren die Bilder für Euch gerettet. 

Wir haben uns in Polen Zeit genommen für eine Shoppingtour, trotz leichtem Stress mit dem Brautkleid. Es wurde einen Tag zu spät geliefert und wurde und wurde nicht fertig. Es gab mehrere Anproben und Änderungen. Die Schneiderin des Brautgeschäfts hat Überstunden machen müssen damit es rechtzeitig fertig wird. Aber nun ist alles safe.

Jeden Tag ging für uns um 6.45 der Wecker, damit es mit unserer Shoppingtour klappt. Wir waren nur drei Tage in Polen und diese standen eigentlich ganz im Zeichen des Brautkleides. Aber wo ein Wille ist...

Um neun Uhr saßen wir bereits in der Essensmeile der Mall und haben gefrühstückt. 
Ich muss sagen, die Polen haben es echt drauf mit dem Essen. Es gab dort einfach belegte Brote zu kaufen. Allerdings sehr genial belegt, mit viel Gemüse, es gab sogar vegane Butterbrote, belegt mit einem Brokkoliaufstrich. Wir waren begeistert und haben nicht ein Mal im Hotel gefrühstückt. Was eh viel zu viel Zeit in Anspruch nimmt.


/Bei Interesse am Kleid schreibt mir eine Email. Das Kleid gibt es noch in dunkelblau gestreift. 
Ich poste ja hier nichts um Euch eine lange Nase zu machen/


Dann ging es los. Ihr kennt ja meine Liebe für besondere Kleidungsstücke die nicht jeder hat. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Kooperation mit Fifimoda letzten Sommer. Bis heute sind es meine absoluten Lieblingskleider. Genau sowas hab ich diesmal auch gesucht und auch gefunden. 
Das heutige Kleid ist solch ein Schätzchen, Doro in love.

Ich hab das Kleid ab dem Kauf nicht mehr ausgezogen. Ich vermute die anderen Hotelgäste haben schon gelästert: da kommt die eine wieder mit dem rosa gestreiftem Kleid... 

Jedenfalls haben meine Schwester und ich eine Hammer Zeit in Polen gehabt. Nur wir beide, ohne Männer, die Familie oder unsere Freundinnen. Wir haben uns super verstanden und auch echt viel gelacht. 
Dieser Trip wird auf jeden Fall wiederholt.


Sunday, June 28, 2015

Tune out. Turn off. Shut down: nimm Dein Leben in die Hand und entschleunige Dich


Sommer! Ferienbeginn! Urlaub!

Dieses Jahr heisst es bei uns eher: noch nicht wirklich Sommer, dafür Ferienbeginn mit womöglich gelangweilten Kindern und noch lange kein Urlaub in Sicht (zwar geplant aber noch nicht gebucht).

Und dann... heiratet meine Schwester nächste Woche und ich war bis gestern mit Ihr in Polen, unter anderem das Brautkleid abholen, welches sie dort gekauft hat. 
Mit dem Auto, just us two. 1000 km hin, 1000 zurück.
Ja genau. Seufz. 

Ab morgen hab ich ständig Termine, und bin unterwegs von A nach B nach C. 
Eigentlich mit den Kindern, die haben ja Ferien und ich kann sie ja schlecht den ganzen Tag allein zu Hause lassen. 

Allein der Gedanke, an all das was momentan so los ist bei mir, hat mich seit Wochen gestresst. Ich fühlte mich getrieben und beschleunigt. 
Die Aussichten waren: Hektik und Zeitdruck bestimmen für die nächsten Wochen den Alltag. 

Aber dann ging mir ein Licht auf. 
Doro, Du hast doch einen freien Willen. Chillax!
Du hast Macht über jede Situation!
Es liegt doch nur an Dir, ob Du Dich stresst und alle Termine doof findest. Es liegt sogar bei Dir, ob Du die Kinder überallhin mitnehmen musst.
Es sind doch Ferien und so beschloss ich, auch Ferien zu machen. 

Und hab mir etwas ungewöhnliches vorgenommen. Eine Auszeit Mitten in einer zeitraubenden Zeit. Ich möchte mir so richtig bewusst, einige Wochen lang etwas Gutes tun. Am liebsten die gesamten Sommerferien über. So dass es zu meinem Lifestyle wird. 

Mich entschleunigen, anstatt das Lebenstempo ständig zu erhöhen. 
Ich möchte an meine letzte Reise nach Noordwijk anknüpfen. 
Denn bereits dort hab ich einige Stunden des Tages bewusst anders verbracht. Mit Yoga am Strand oder Meditation in den Dünen. Das möchte ich in den nächsten Wochen fortführen. 

Ich krame das alte Motte raus und mache nun wieder "Yoga every damn day".




Die Massage die ich mir vor zwei Posts gegönnt hab war toll und eine andere, noch viel intensivere wird folgen. 

Selbst den zunächst "stressigen" Aufenthalt in Polen hab ich ganz anders geplant. Dort haben meine Schwester und ich uns ganz gezielt kleine Auszeiten erlaubt. 

Bei dem kalten Wetter, welches diesen Sommer bisher bestimmt hat, hab ich beschlossen öfter ayurvedisch zu kochen, denn hierbei wird warm gegessen. Das ist richtiges "soul food" wenn es draussen 14 Grad sind. Ich ernähre mich zu 90% gesund und abwechslungsreich, clean eating könnte man das nennen. 
Aber alles in mir ruft momentan nach Ayurveda. Also gebe ich nach und werde mich diesem Thema intensiver widmen. Ich fühle es ist gut für mich.

Um meine Kinder hab ich mich auch gekümmert. Ich hab erst im Internet recherchiert und danach rumtelefoniert. Und hab sie nun 2 von sechs Wochen in verschiedenen Camps untergebracht. So sind sie bis 16 Uhr mit Gleichaltrigen zusammen und ich hab Zeit für all meine kommenden Aktivitäten und Termine. 

Warum ich Euch das alles schreibe?
Ich werde mir eine Auszeit vom Stress nehmen, die sich ganz natürlich in einen normalen Alltag integrieren läßt. Anschliessend möchte ich darüber berichten und Euch meine Tips geben, wie man sich bewusst etwas Gutes tun kann um zu entschleunigen. 

Ich möchte Euch dazu inspirieren, Euch nicht vom miesen Sommer oder zu vielen Herausforderungen beeindrucken zu lassen, sondern den Focus auf Euch zu legen. 



Also hab ich heute aus dem Fenster geguckt und dachte: Yoga Wetter. Yoga Auszeit.  
Kerze angezündet (sie soll wie eine Meeresbrise riechen, auf jeden Fall riecht sie ganz toll), Matte ausgerollt und 60 Min. Yin Yoga gemacht (YouTube)
O.M.G. Yin Yoga rockt.
DAS ist mal long slow deep. 
Dagegen sind meine Dehnübungen KINDERGARTEN ;) 



Passend zum Yoga Wetter hab ich mir anschliessend meinen momentanen Lieblingstee gemacht (Earl Grey mit einer leichten Lakritz Note). 



Den Duft L´Eau von Biotherm hab ich momentan auch gern, er riecht wunderschön frisch und unaufdringlich. Ich benutze ihn nach dem Duschen als Körperduft.   



Die Raw Bite Riegel esse ich seit Jahren schon gern zwischendurch, sie eignen sich sehr gut als eine Kleinigkeit nach dem Yoga. 

Meine Essentials für so eine Yoga Auszeit zu Hause sind: eine Meeresbrise, ein frischer Citrusduft, Fruit & Nut Bites und eine duftende Teemischung. 




Na ratet mal wie ich mich nun fühle? 

Alive and kickin´!



Tuesday, June 23, 2015

Mein Look des Sommers 2015: Lederhosen und Lederkleider, dazu definierte DIY Locken ohne Hitze


Ich hab meine Wintersachen bereits in Kisten auf dem Speicher und ich hab mir einige neue, sommerliche Kleidungsstücke gekauft, die ich leider noch nicht anhatte weil... der warme Mai Juni Regen kein strahlender Sonnenschein ist. 

So langsam könnte de Sommer jetzt kommen, da sind wir uns alle einig. Aber ich wäre nicht Frau nowshine, wenn ich nicht das Beste aus jeder Situation machen könnte. 
Die Lösung ist für mich Leder.

Im letzten Post hab ich Euch ein Kleid gezeigt, welches ich mir schon seit Monaten kaufen wollte, aber stets gedacht hab, dass es zu warm ist. Ich meine: es ist ein cremefarbenes Kunstlederkleid von Zara. Creme kling so nach Sommer, aber Kunstleder überhaupt nicht. Kunstleder im Sommer klingt eher nach... puuuuh Schweissausbruch.

Und so bedanke ich mich bei den Wettergöttern und pfeife auf 14 11 Grad im Juli. Hab das Kleid endlich gekauft. Happy Doro.
Und meine Kunstlederhose kommt auch wieder öfter zum Einsatz. 

Das Must Have des Sommers 2015 ist für mich: Leder/ Kunstleder.


Die Friseur des Sommers 2015 sind weiche Wellen á la Beach Waves. Nur ohne Beach. Wuppertaler Nieselregen Waves sind es. 

How to: 

ich wasche meine Haare und lasse sie entweder lufttrocknen oder föhne sie fast trocken, und wende meine Beach Waves Methode an. Mit super tollen "Beach Waves" gehe ich dann mit der Familie auf ein Kinderfest auf der Hardt. Der Park in dem das Fest stattgefunden hat nennt sich "Die Hardt", nicht zu verwechseln mit dem Film "Die Hard" mir Bruce Willis... 

...obwohl ich so kurz davor war mich in einen weiblichen Bruce Willis zu verwandeln, als es anfing zu REGNEN. Wenn es um meine Haare geht, verstehe ich keinen Spaß!

Aber in der Not kommen einem bekanntlich die besten Ideen, und so hab ich mir einfach einen "side braid", also einen seitlichen Zopf geflochten. 
Wer sich schon mal einen Zopf geflochten hat weiß, dass die Haare sich durch die Krümmung des Haares durch das Flechten, sanft wellen. 
Nieselregen bedeutet hohe Luftfeuchtigkeit und die ist gar nicht so schlecht für weiche Wellen, wenn man sie sofort bei beginnendem Regen flechtet, und vorher Styling Produkte (wie in meinem Post über Beach Waves ohne Hitze beschrieben) ins Haar gegeben hat. Die Produkte plus Luftfeuchtigkeit wirken wie Entwicklerflüssigkeit. 
Den Zopf kann man nach ca. 10 Min. im Trockenem/ after the rain wieder lösen und siehe da: weiche Wellen, made of Nieselregen.

Wetter, ich pfeife auf Dich! 
Kannst jetzt aufhören, uns ärgern zu wollen!



Sunday, June 21, 2015

Hot Spot Schönheit: Beauty Institut Wuppertal


Ab und zu gönne ich mir neben den Standards einer Frau wie Friseur-Pediküre-Augenbrauen zupfen, auch eine Massage oder eine Gesichtsbehandlung. 

Ich habe das Glück, dass eine Freundin von mir ein Beauty Institut betreibt. 
Aber nicht einfach irgendeins, es ist DER Hot Spot in Wuppertal. 

Dort gibt es fast alles, was das Herz einer Frau begehrt: Kosmetikbehandlungen, medizinische und kosmetische Fusspflege, Nageldesign, Waxing, einen Friseur, Massagen und vieles mehr. Alles unter einer Adresse.

Die Wuppertaler unter Euch kennen das Beauty Institut bestimmt bereits. 
Falls nicht: das könnt Ihr Euch nicht entgehen lassen. 
Ich werde dort regelmäßig "generalüberholt".

Was ich gut finde ist, dass es zentral liegt und dass die Preise nicht überteuert sind, wie zum Beispiel so oft in Köln. Die Mädels sind immer auf dem neuesten Stand und man hat das Gefühl, sie machen irgendwie alles möglich.
Über die Qualität muss ich nichts weiter sagen, ausser dass es der "Happy Place" einer jeden Frau ist.

Ich hab am Samstag eine Massage bekommen, herrlich, auf einer vorgewärmten Liege! Ich glaube, Ihr versteht mich... am Samstag waren es circa 14 Grad. 
Aber da Juni ist, trage ich natürlich Kleider und tue so als hätten wir Sommer. Nach der Massage hat mir die Masseurin eine ganz besondere, wärmende Massage empfohlen. Die teste ich demnächst und werde Euch davon berichten. Bin schon selber gespannt!


Die Frau hinter dem Beauty Institut Beata und eine glückliche, entspannte Doro.