Thursday, November 27, 2014

In Tribute to Coco: by Cabo Day 4,5 & 6


/Skirt: Mango, Booties:Zara/


/Blazer, Pants and Booties: Zara/



/Jacket: Zara, Boots: Dolce Vita, Shirt: HIER/

Leder und ein Streifenshirt geht immer. Es gehört praktisch zusammen: 

Bild 1: Lederrock.
Bild 2: Lederhose.
Bild 3: Lederjacke.

Große Liebe. Etwas Rock Chick und etwas Glamour. 
Dazu rote Lippen oder Nägel (oder beides). Wer keine roten Lippen mag macht einfach ein tagestaugliches Smokey Eye dazu und lässt die Lippen hell. 

Es hat mir riesigen Spass gemacht mein neues Streifenshirt für Euch zu kombinieren und zu fotografieren und ich kann es mir durchaus vorstellen sowas öfter -mit anderen Klamotten- zu machen. 
Sollten Ihr irgendwelche Wünsche haben, dann könnt Ihr sie in die Kommentare schreiben.

Sending Love,

Doro

Monday, November 24, 2014

A Tribute to Coco- by Cabo Day 2 and 3


/Sweater: New Yorker, Jeans and Booties: Zara, Shirt: by Cabo/

Day 2:


Ich liebe es, mein neues Streifenshirt auch casual zu tragen. 
Mit einem langen Cardigan und Fetzenjeans sieht es lässig aber "angezogen" aus.

Jetzt stellt Euch das Outfit nur mit einem weissen Shirt oder Tanktop vor. Da fehlt einbisschen das Besondere. 
Mit einer Bluse? Too much und nicht so bequem.



/Leatherjacket: Zara, Jeans: H&M, Heels: Deichmann/

Day 3:

wieder Fetzenjeans und heute bleibt der Rest ganz schwarz.
Ein Streifenshirt holt das rockige Outfit etwas runter (Leder, Schnallen und Löcher...uiii, viel!)  und macht es verspielter. 
Im Grunde spielt es eine unauffällige Nebenrolle. Aber dann macht es das Outfit doch aus ;)

Wie Ihr das Shirt bestellen könnt steht im gestrigen Post.


Bis morgen!
Love, Doro



Sunday, November 23, 2014

In Tribute to Coco: by Cabo limited Edition


Meine Instagram Follower haben meine neue Obsession bereits gesehen. 

Ein gestreiftes Shirt welches ich letzte Woche sage und schreibe 6 Mal anhatte. Ich neige bei allen Kleidungsstücken die ich liebe etwas zum Übertreiben, aber wenn der Schuh -oder in diesem Fall das Shirt- passt, dann passt es halt. 

Ich gebe zu dass ich auch nach 6 Tagen Streifenshirt nicht vorhabe aufzuhören es zu tragen ;) Diese Saison trage ich mein neues Streifenshirt! So!
...ich wollte erst "Streifenshirts" schreiben, aber ich habe wirklich keins in meinem Schrank welches so perfekt sitzt und sich so wunderbar anfühlt wie dieses. Und der Schriftzug "In Tribute to Coco" macht es zu etwas ganz Besonderem.

Es ist herrlich weich, behält nach der Wäsche die Form und es hat offene Kanten an Armabschlüssen und Kragen. 
Hergestellt werden die Shirts sowie alle anderen "by Cabo" Kleidungsstücke in Polen und das in kleiner Stückzahl, nur ca. 5-20 Teile werden gefertigt. Alle Materialien werden in Italien geordert.  

Heute und in den nächsten Tagen zeige ich Euch alle 6 Kombinationsmöglichkeiten, ich hoffe dass es Euch gefällt!

Es geht los mit einem Rock, Overkneestiefeln und Gürtel:


/ Skirt: COS, Belt: Hermes, Boots: Stuart Weitzmann/

Für alle Interessierten hier das Kleingedruckte:

Die Mädels die die Shirts herstellen haben noch keinen Onlineshop. Ordern kann man die Shirts sowie alle anderen Kleidungsstücke von by Cabo über Ihre Facebookseite HIER, sowie per Email über info@bycabo.com. Private Sale mit einem ganz persönlichen Kundenkontakt und super Service. Und die Verpackung erst! 
Ich verrate noch nichts, lasst Euch überraschen ;)

Das gestreifte "In Tribute to Coco" Shirt (One Size) kostet 55€. Der Versand erfolg aus Polen mit UPS, innerhalb von höchstens 3 Tagen werden die Sachen geliefert. Kosten: 15€.

Wenn Ihr das Shirt oder etwas anderes bestellen, dann schickt bitte eine Nachricht auf by Cabos Facebook Seite. 
Ihr könnt in Deutsch, Englisch und Polnisch schreiben und mit Paypal bezahlen. 
Weitere Infos, Inspirationen sowie weitere Kollektionsteile findet Ihr ebenfalls auf by Cabos Facebook und Instagram. 



Tuesday, November 18, 2014

The most wonderful time of the year... Is Every Day


/All Zara except- Boots: Dolce Vita, Bag: Gucci, Beanie: COS/

Hurra es lebe die Vorweihnachtszeit.

Habt Ihr schon ALLE Geschenke? Seid Ihr schon eingestimmt? 

Oh oh, nächste Woche öffnet der Weihnachtsmarkt! 

Es wird gesungen, gekuschelt und gelastchristmast. Wir sind total gut drauf und packen seelenruhig all die Geschenke ein die wir bereits jetzt schon stressfrei besorgt haben, und natürlich ist jedes Geschenk der Knaller und überhaupt. Und wie wir einpacken! Alles 1+ mit Sternchen und wunderschön und der Baum wird mindestens bis zu Decke gehen wenn nicht höher. 

Jeden Tag backen wir unendlich viele vegane Plätzchen und alle finden die total lecker. 
Das Haus ist wundervoll geschmückt und alle Abtrünnigen driven home for Christmas und alle bekommen ganz unerwartet das was sie sich gewünscht haben! Vor allem den Mann der Träume der wie Clooney aussieht. Na oder wie der eine aus X-Men, Wolverine, Ihr wisst schon wen ich meine. Der ist dann mindestens so reich wie Christian Grey und der Sex ist sowieso MEGA. 
Boah. 
Und es gibt flaschenweise Moet. Hach, den Moet hab ich fast vergessen!!!

Das wird ein Fest!

Also ich sag es ich wie es ist. So ist es nämlich nicht nirgendwo, auch nicht bei Angelina Jolie. Auch wenn uns die Medien etwas anderes erzählen. Lasst Euch nicht einlullen! Weihnachten ist ein Riesenspektakel und wenn man nicht aufpasst steckt man mittendrin. Bloss keinen Druck!
Im Film, Fernsehen oder auf diversen Blogs sieht man mühelos und  perfekt geschmückte Häuser, tonnenweise selbstgebackenes und total lecker aussehendes Gebäck und selbst gemachte Adventskalender für die Lieben. Huch, ja perfekt halt. 

Als Krönung bekommen alle noch die perfekten und (teuren!) Geschenke. 

Und Du bekommst jetzt schon einen nervösen Zug um den Mund weil Du keine Ahnung hast was Du Deiner Mutter schenken sollst. Und wenn Du selber ein Geschenk bekommst dann ist es sowieso das Falsche. Töpfe oder so.
Und? Ist das schlimm? Ja! 
Das nächste Mal sagst Du klipp und klar was Du willst! Ich liebe Geschenke und ich liebe es zu verschenken aber Ratespiele mag ich nicht. Entweder man schenkt sich nichts (wovon ich kein Fan bin) oder man sagt was man sich wünscht. Ich stehe übrigens total auf Kleinigkeiten. Und ich brauche auch kein Heiligabend für Geschenke! Aber liebevolle Kleinigkeiten wie ein Nagellack, besondere Duftkerzen, Bilderrahmen usw. Yeah das ist meins. 

Auf dem Weihnachtsmarkt frierst Du und es ist so voll dass Du Dir den Glühwein, den Du eh nicht besonders magst, über die Handschuhe kippst. Und immer kalte Füsse hast, auch in Moon Boots. Na dann! Du weisst was Du zu tun hast! Auch nicht mit den Kollegen!
Ich schlendere immer gern über den Weihnachtsmarkt. KURZ.  Und dann ab in die Geschäfte oder was leckeres essen. Wobei ich sagen muss dass in Wuppertal, direkt an meinem Stammlokal/ Wohnzimmer ein Riesenrad (zum Weihnachtsmarkt gehörend) aufgebaut wurde. Das könnte spannend werden. Die Kinder im Riesenrad und ich winke aus dem warmen Lokal. Ich liebe Wuppertal! Woll!

Es gab Zeiten da wäre ich selber gern dem Trubel entflohen, am liebsten ganz weit weg weil ich mich auch nicht immer freisprechen konnte. Ich neigte dazu dem Stress zu unterliegen. 
Seit ein Paar Jahren halte ich mir immer klar vor Augen dass es im Januar mit dem Leben weitergeht, und dass nicht nur Weihnachten ein Fest der Liebe ist, sondern JEDER Tag geil ist. 
Wenn ich Lust habe Plätzchen zu backen dann tue ich es, wenn nicht dann nicht. Wenn einer Lust auf Plätzchen hat dann kann ich ja welche kaufen. Manchmal ist mein Haus geschmückt und manchmal kaum. Ist doch egal. Hört auf Euch und schaut nicht nach links und rechts. 

Übrigens: 
Meine Kinder bekommen NIE einen selbstgebastelten Adventskalender weil ich a) nicht so kreativ bin und b)sie ihn gar nicht wollen. 
Sie stehen auf die gekauften. Und machen sie meist direkt in den ersten Tagen leer. Ein Mal hab ich selber einen gebastelt, hab 48 kleine, ausgesuchte Schätze liebevoll verpackt und was war??? Die Rubbellose hab ich irgendwann alleine im Sommer eingelöst und die liebevoll ausgesuchten Kleinigkeiten (nichts Süsses) landeten im Müll. 
Also: kein Druck. Geniesst! 
Ich backe und koche momentan wie Bree Vanderkamp aber wie der Adventskranz aussehen wird ist mir noch ziemlich egal ;) Vielleicht wird's auch gar keinen geben.
Macht es nur Euch recht. Dann wird's super werden!


Saturday, November 15, 2014

Volker Mehl – Meine Ayurveda-Familienküche



Etwas warmes zum Frühstück gehört bei mir dazu. Und hier meine ich nicht Knack und Back Brötchen, sondern richtiges Soulfood. 

Gerade wenn es draußen ungemütlich ist geniesse ich es mich von Innen zu wärmen. Meist waren es Haferflocken oder Hirse, aber seit ich das Buch "Meine Ayuerveda-Familienkuche" von Volker Mehl gelesen habe (ja, ich lese Kochbücher erst), weiss ich dass es Alternativen gibt die genauso schnell umzusetzen sind und die nach Jahren mit Haferflocken einfach wie eine Offenbarung schmecken.

Bulgur zum Frühstück? Couscous? Oder... und jetzt kommts: PERLGRAUPEN? 
Für Euch getestet und für sagenhaft befunden. Ganz ehrlich!

Lasst Euch mal auf ein neues Geschmackserlebnis ein und probiert es mal aus. 

Heute möchte ich mein momentanes Lieblingsrezept teilen, Bulgur. Ich hatte keine Birnen und hab einen halben Apfel genommen und hab noch eine kleine Banane mitgekocht damit der Brei noch sämiger wird. Ich schreibe Euch mein abgewandeltes Rezept für eine Portion auf:

Bulgur mit Birnen und Mandeln:

1 EL Ghee
60 g Bulgur
100 ml Sojamilch
100 ml Wasser
etwas Rohrzucker nach Geschmack (kann auch weggelassen werden da die Banane süss ist)
eine Prise Salz
1TL Zimt
1/2 TL Kurkuma
25 g Mandeln
1 kleine Banane
1/2 Apfel (oder 1/2 Birne)

1/2 EL Ghee (gibt es z.B. bei DM) in der Pfanne erhitzen und den Bulgur darin goldbraun anrösten.

Milch und Wasser in einem Topf erwärmen und mit Zucker, Zimt, Salz und Kurkuma abschmecken. Den Bulgur und die kleingeschnittene Banane dazugeben und alles 15 Min. zugedeckt bei ausgeschaltetem Herd ziehen lassen. 
Den Apfel (oder Birne) in Spalten schneiden und in 1/2 TL Ghee in einer Pfanne andünsten.
Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten.

Den Bulgur in eine Schale geben, die Apfelspalten und Mandeln dazugeben. 




Das Originalrezept ist aus dem Buch "Meine Ayurveda-Familienküche"

Ich kann Euch das Buch wärmstens empfehlen. Die Rezepte sind einfach, es gibt keine besonders ausgefallenen Zutaten und die Gerichte schmecken total genial. Man fragt sich warum man nicht selber auf die Idee gekommen ist, es so zu kochen!